Dieses Finale fand aufgrund der Kontaktbeschränkungen in ungewohntem Format statt: Anstelle einer großen Veranstaltung wurden die Finalisten zuhause besucht und ihre Lesung einzeln gefilmt. Die Jury, bestehend aus Marianne Ehlers (Plattdüütsch Raat för Sleswig-Holsteen), Karen Nehlsen (IQSH), Solveig Hansen (Büchereiverein Schleswig-Holstein), Silke Kühl (Sparkassen), Heiko Gauert (Heimatbund), Christoph Ahlers (NDR) und Thorsten Börnsen (Zentrum für Niederdeutsch) ermittelte die Sieger anhand der Filmaufnahmen in einer Onlinekonferenz.

Betreut hatte „Schölers leest Platt“ der Niederdeutsch-Referent des Heimatbunds Jan Graf: „Großes Kompliment an die Schüler und Schülerinnen, die den Wettbewerb auch unter diesen Umständen mit großer Coolness durchgezogen haben, Respekt für wunderbare Leseleistungen und Daumendrücken, dass wir einige der Kandidaten auch beim nächsten Mal wiedersehen dürfen.“ Die Vorbereitungen dafür liefen schon wieder an, so Graf.

265 allgemeinbildende Schulen hatten sich dieses Mal beteiligt an dem landesweiten Lesewettbewerb „Schölers leest Platt“. Verteilt auf drei Altersgruppen zeigten Kinder aus der 3. – 10. Klasse, wie gut sie vor Publikum mit plattdeutschen Texten umgehen können. Die thematische Spanne der Geschichten reichte vom Beziehungsdrama über Science-Fiction bis zur lustigen Tiergeschichte. Insgesamt 20000 Hefte waren bestellt und kostenlos verschickt worden.

Gefördert von den schleswig-holsteinischen Sparkassen sowie der Sparkassenstiftung und mit Unterstützung des Büchereivereins Schleswig-Holstein führt der Schleswig-Holsteinische Heimatbund in Zusammenarbeit mit den Niederdeutschen Zentren, dem Norddeutschen Rundfunk sowie dem IQSH alle zwei Jahre den landesweiten Lesewettbewerb „Schölers leest Platt“ durch, um Kinder, Eltern und Schulen für die Regionalsprache Niederdeutsch zu sensibilisieren und ein äußerst bedeutsames Stück schleswig-holsteinischer Kultur und Identität zu vermitteln. Schirmherrin war dieses Mal Bildungsministerin Karin Prien.

„‘Schölers leest Platt‘ fand in diesem Jahr unter erschwerten Bedingungen statt. Trotzdem ist gelungen, dass der Wettbewerb auch digital erfolgreich durchgeführt werden konnte. Wir danken allen Beteiligten für ihren großartigen Einsatz. Den Siegerinnen und Siegern von ‚Schölers leest Platt‘ gratulieren wir sehr herzlich. Wir stehen dem Wettbewerb auch im kommenden Jahr als Partner und Förderer zur Seite – dann hoffentlich wieder mit Veranstaltungen und viel Applaus für die tollen Leistungen der jungen Plattleserinnen und Plattleser“, wünscht sich Oliver Stolz, Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein.