Zu sehen ist ein Radiogerät, das unter anderem das walisischsprachige Program des britischen Rundfunks, das friesischsprachige Programm des niederländischen Rundfunks oder das gälischsprachige Programm des irischen Rundfunks empfängt. Als schließlich als eine der „kleinen Sprachen“ Europas das Plattdeutsche genannt wird, verstummt das Radio.

 

„Die Sami in Schweden oder die Rätoromanen in der Schweiz bemessen sich nach Zigtausenden und haben alle ein seriöses Radioprogramm, das sie täglich von morgens bis abends in ihrer Sprache bedient. Laut `Handbuch der Sprachminderheiten` sprechen in Deutschland 2,5 Millionen Menschen Plattdeutsch, dennoch gibt es kein solches Programm hier bei uns. Wir fragen uns, warum das so ist“, sagt Jan Graf, zuständig beim Schleswig-Holsteinischen Heimatbund für das Niederdeutsche.

 

Der anderthalbminütige Film heißt „Funklock stoppen!“ und ist ab sofort zu sehen auf dem Youtube-Kanal des Heimatbunds. Unterstützt wird die Initiative vom Niedersächsischen Heimatbund, dem Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern, dem Bunnesraat för Nedderdüütsch, dem Niederdeutschsekretariat, dem Plattdüütsch Raat för Sleswig-Holsteen sowie dem Plattdüütschroot för Hamborg.

 

Kontakt: Jan Graf, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0431 / 98385-15