Cover Mammut Hansen

 

In dieser Zeit, in der alle Menschen viel zuhause bleiben müssen und die Kinder immer noch nicht alle in die Schule gehen dürfen, möchten das Zentrum für Niederdeutsch in Zusammenarbeit mit dem Quickborn-Verlag und der Illustratorin Heidrun Schlieker gerne ein paar Happen Platt anbieten. In neunzehn Folgen wird aus dem Buch "Mammut Hansen leevt nich in'n Zoo" vorgelesen, eine lustige und spannende Geschichte für Kinder bis ca.12 Jahren - und für Erwachsene, die die Kindheit noch in sich tragen. Ergänzend bieten wir Material zum Rätseln und Malen an. Auf "Für Kinder" klicken und dann ran!

Haus des Gesldes

  

Am 7. März 2020 strömten an die einhundertfünfzig Menschen auf den Scheersberg in Angeln. Der Jugendhof hatte zum 40. Niederdeutsche Spielgruppentreffen – „Plattdüütsch op ‘n Scheersbarg“ gerufen. Neun Kinder- und Jugendgruppen hatten sich mit einem Beitrag angemeldet, drei Gruppen waren zum ersten Mal dabei. Daher wurde das Programm entgegen vorheriger Jahre nicht nur auf den Vormittag gelegt und endete nach insgesamt sieben Stunden um 17.00 Uhr. In den Pausen gab es seitens des Scheersberg-Fördervereins gesponserte Getränke und Speisen, was die durchweg beste Stimmung des Publikums und der Akteure dankbar unterstütze.

IQSH Fortbillen Froehjohr 2020
 

Karen Nehlesen, Koordinatorin für Regional- und Minderheitenspra-chen in SH hat in Zusammenarbeit mit ihren Kooperationspartnern wieder ein vielseitiges und interes-santes Programm an Fortbildungen und fachlichen Austauschmöglich-keiten zusammengestellt. Neben einem Blended-Learning-Format zum Spracherwerb beinhaltet es Angebote zu Musik und Tanz, Rechtschreiben sowie Möglich-keiten zur Installation bzw. dem Ausbau eines Niederdeutsch-angebotes an einer Schule. Termine finden Sie rechts auf dieser Seite, für eine Übersicht und weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

 

Utsnitt PLATTSPOTS

 

Jetzt sind sie online

 

Elf neue Kurzfilme, die Spaß an und Lust auf die plattdeutsche Sprache machen, hatten im Rahmen der 19. Flensburger Kurzfilmtage ihre Premiere. Bevor die Jury die drei Preisträger bekanntgab,  wurden die Beiträge noch einmal kurz für die Zuschauer im bis auf den letzten Platz besetzten 51-Stufen-Kinosaal zusammengefasst:

Die Quest“ ist: Was ist "Dat beste an Platt"spots 2019? Wird in diesem Jahr „Heringssalat“ „Dat Wieh-nachtseten“? Ist man in „Leuleckerland“ „Platter als die Polizei erlaubt“? Wie würde „Heidi ohne Kabel“ „Ich bin Platt“ übersetzen? „Pass op“, denn „Platt lävt“ in „De Heimaad“!

Danach wurden sie proklamiert: 

Am 22. November 2019 werden in Flensburg, im Kino 51 Stufen (Deutsches Haus), um 16:00 Uhr die nominierten Filme aus dem dritten Durchgang unseres Trailerwettbewerbs PLATTSPOTS gezeigt und prämiert. Alle Interessierte sind herzlich willkommen und eingeladen dabei zu sein! Der Eintritt ist frei und im Anschluss an die Präsentation gibt es noch Gelegenheit für einen Schnack bi einem Glas Sekt (oder Alternativen).

 

Nach 2013 und 2016 haben das Zentrum für Niederdeutsch aus Leck und die Flensburger Kurzfilmtage in diesem Jahr zum 3. Mal zum Plattdeutschen Trailerwettbewerb aufgerufen. Mitmachen konnten Filmemacher, Studierende und Schüler von überall, „die den Norden so lieben wie wir“ - so stand es in den Regularien. Die Filme sollen Spaß machen und Lust auf die Sprache.