Wortwolke Handlungsplan Sprachenpolitik

 

Die schleswig-holsteinische Landesregierung hat den Handlungsplan Sprachenpolitik in dieser Legislaturperiode weiterentwickelt, um mit der Förderung der einzigartigen Sprachvielfalt des Landes den kulturellen Reichtum besonders zu schützen und zu stärken. Neben dem Spracherwerb wird in diesem Papier der Fokus erweitert auf die Schwerpunkte Bildung, Medien und Mehrwert und damit auf Bereiche der Außenwirkung und Sichtbarkeit der Sprachen.

SlP Postkortenmotive

 

Sie haben das Ticket für das Finale in der Tasche: Bosse Hansen und Wencke Reimer konnten in Leck den Regionalentscheid des landesweiten Wettbewerbs „Schölers leest Platt“ für sich entscheiden.

Insgesamt sieben Kinder aus den Altersgruppen 3./4. und 5.-7. Klasse waren angetreten, um sich von einer Fachjury in den Disziplinen Lesefertigkeit, Aussprache und Ausdruck bewerten zu lassen. May Rettig, Emma Thomsen, Isabel Koch, Charlotte Hoff und Mika Marten Schmidt belegten die 2. und 3. Plätze.

Zum Foto der Leser aus Leck bitte auf "Weiterlesen" klicken.

Modellschulschild HP

 

„Wi snackt Platt“ steht auf dem Schild, mit dem jetzt alle 42 Modellschulen-Niederdeutsch in Schleswig-Holstein für sich werben können. Für die seitens der Landesfachberaterin für Niederdeutsch Karen Nehlsen organisierte feierliche Übergabe musste "Plan B" ziehen: Statt im Rahmen des großen Landesfachtages und vor allen beteiligten Modellschulleitungen und -lehrkräften, überreichte Bildungsministerin Karin Prien in Anwesenheit des Minderheitenbeauftragten Johannes Callsen ein erstes Exemplar stellvertretend für alle Modellschulen des Landes an Jan Niemann als einem der Akteure der ersten Stunde. Dieser bedankte sich ebenfalls stellvertretend im wahrsten Sinne des Wortes mit einem Strauß voller kreativer Unterrichtsideen, von denen er eine Auswahl der begeisterten Ministerin vorstellte. Per Klick hier kann man sich die Aufzeichnung der Veranstaltung ansehen