SlP Regio alle Leck 2020 HP 2

 

265 allgemeinbildende Schulen hatten sich dieses Mal beteiligt an dem landesweiten Lesewettbewerb „Schölers leest Platt“. Verteilt auf drei Altersgruppen zeigen Kinder aus der 3. – 10. Klasse, wie gut sie vor Publikum mit plattdeutschen Texten umgehen können. Die thematische Spanne der Geschichten reicht vom Beziehungsdrama über Science-Fiction bis zur lustigen Tiergeschichte. Insgesamt 20000 Hefte wurden bestellt und kostenlos verschickt.

 

Gefördert von den schleswig-holsteinischen Sparkassen und mit Unterstützung des Büchereivereins Schleswig-Holstein führt der Schleswig-Holsteinische Heimatbund in Zusammenarbeit mit den Niederdeutschen Zentren, dem Norddeutschen Rundfunk sowie dem IQSH alle zwei Jahre den landesweiten Lesewettbewerb „Schölers leest Platt“ durch, um Kinder, Eltern und Schulen für die Regionalsprache Niederdeutsch zu sensibilisieren und ein äußerst bedeutsames Stück schleswig-holsteinischer Kultur und Identität zu vermitteln. Schirmherrin ist dieses Mal Bildungsministerin Karin Prien.

 

„Plattdeutsch gehört zu Schleswig-Holstein wie das Meer und der Wind. Damit das auch in Zukunft so bleibt, müssen junge Menschen an die niederdeutsche Sprache herangeführt und für diese begeistert werden. Deswegen unterstützen die Sparkassen und die Sparkassenstiftung in Schleswig-Holstein den Wettbewerb als langjähriger Partner“, so Florian Krebs von der Nospa.

 

Nach ihrem Sieg beim Regionalentscheid in Leck werden sich Bosse Hansen und Wencke Reimer nun am 5. Dezember den Siegern aus anderen Regionen Schleswig-Holsteins beim großen Landesentscheid in Kiel stellen. Eigentlich hätte „Schölers leest Platt“ bereits im Juni zu Ende sein sollen. Die Corona-Pandemie hatte zu einer längeren Unterbrechung des Wettbewerbs geführt.